Vortrag: Mentalisieren und/oder Analysieren?

19. 10.2018 | 19:00-20:30

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Schultz-Venrath (Bergisch Gladbach).

Inhalt: Eine Arbeitsgruppe um Anthony Bateman und Peter Fonagy hat in den letzten 20 Jahren die Mentalisierungsbasierte Psychotherapie und Gruppentherapie (MBT/MBT-G) entwickelt. Die Wirksamkeit beider Psychotherapien konnte in mehreren RCT-Studien nachgewiesen werden. Im Fokus standen die besonderen Herausforderungen, die in Behandlungen von Patienten mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung auftreten. MBT/MBT-G wie die TFP nach Kernberg oder die Psychoanalytisch Interaktionelle Methode (PIM) entstanden zunächst im stationären Setting mit schwer gestörten Patienten. Störungen des Mentalisierens können auch bei anderen Patientengruppen eine Rolle spielen. MBT / MBT-G in diesem Sinne ist keine eigene Therapiemethode, sondern ein spezifischer therapeutischer Fokus für Patienten, deren Mentalisieren – aus welchen Gründen auch immer – zeitweise gestört ist.